Collapse

Taschenbuch 400 Seiten

Erschienen 2014 im Bookspot Verlag Edition 211

Print und e-Book

ISBN-10: 3956690214

ISBN-13: 978-3956690211

Collapse auf Amazon.de bestellen

Auf den Spuren der Weltformel

Kalifornien. Ein Versuch in einem Teilchenbeschleuniger läuft schief. In einem Collidern, der größten Maschinen, die die Menschheit je gebaut hat, ist man dort der Weltformel auf der Spur. Bei diesen Experimenten entstehen mikoskopisch kleine Schwarze Löcher, die allerdings selbst zerfallen. Soweit die Theorie. Was aber, wenn ein Experiment schief läuft - wenn ein solches Schwarzes Loch zu wachsen beginnt...? Gäbe es dann einen Plan B, einen Katastrophenplan für physikalische Monster?

Ein weiterer Handlungsstrang beschäftigt sich mit einer militärischen Droge, die Soldaten untereinander kommunizieren lässt - ein Genexperiment, das schiefläuft. Die Droge wirkt über die Helixform der DNA, die hierzu eine ideale Antennenstruktur besitzt. Einige Autoren vermuten, dass die DNA damit sogar über kosmische Distanzen hinweg in der Lage ist zu kommunizieren. Alles zu weit hergeholt? Weit gefehlt! Im Projekt DARPA der Duke University, übrigens mit einem Vierundzwanzig-Millionen-Dollar-Budget ausgestattet, sollen Soldaten Kraft ihrer Gedanken mobile Roboter steuern. Geldgeber ist das US Verteidigungsministerium.

Bei allem Forscherdrang sei jedoch eine Frage erlaubt: Muss alles was möglich ist, auch technisch entwickelt werden? Eine der Grundregeln in der Krisenforschung besagt, dass die Regelmechanismen eines Systems mindestens so groß sein müssen, wie dessen Komplexität. Ich frage mich: Sind wir in der Lage, dieses Gleichgewicht immer herzustellen oder auch nur zu bewerten? Der Übergang von Krise in die Katastrophe ist fließend. Aber im Unterschied zur Krise verändert eine Katastrophe das System nicht wiederherstellbar!

Collapse handelt von zwei sich gegenseitig beeinflussenden Krisenszenarien, die wir letztendlich selbst verschuldet haben, und in denen die vorgenannte Komplexitätsregel gebrochen wurde.

Das Schwarze Loch wächst und beginnt um den Collider herum Raum und Zeit zu verändern.

Am Ende des Romans stehen die Systeme schließlich vor ihrem völligen Collapse. Und eins wird plötzlich immer klarer: Katastrophen halten sich nicht an von Menschen erdachte Pläne...